Re: Großadmiral Dönitz als Kriegsverlängere


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.kollektives-gedaechtnis.de ]

Abgeschickt von Gerhard Wolfgang am 04 Oktober, 2009 um 10:35:24

Antwort auf: Re: Großadmiral Dönitz als Kriegsverlängere von Gerhard jeske am 24 April, 2009 um 09:08:53:

Was hier über Dönitz geschrieben wurde ist nur die halbe Wahrheit, denn die vielen Operationen, die noch durchgeführt wurden, Hitler war da schon längst tot, galten rein dem Zweck, möglichst viele Flüchtlinge aus dem Raum Danzig-Hela-Gotenhafen rauszuholen. Das nennt man dann Kriegsverlängerung. Was die Marine dort geleistet hat wird nicht gewürdigt. Man hatte möglichst alles eingesetzt, ob Prahme, die schnell zusammengeschweisst wurden und doch 800 Menschen fassten, oder andere Schiffe in jeder Grösse. Der Landweg war abgeschnitten, das sah auch Dönitz ein, also machte er das, was jeder tun würde, retten über See, was zu retten ist. Es wurden Millionen so herausgeholt, die sonst dem Russen in die Hände gefallen wären. Das muss mal erwähnt werden. Nicht immer auf allem herumhacken und schlecht machen. Die Deutschen hatten geholfen, wo es nur ging.




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.kollektives-gedaechtnis.de ]